Von links: Frank H. Nierath, Joachim Delekat, Dirk Sommerfeld, Petra Meyn, Klaus-Georg Franke (UWG-Kreisvorstand) Bildnachweis: Philipp Schulze

Frühjahrs-Kreisversammlung UWG 2017

Bei der Frühjahrs-Kreisversammlung der Unabhängigen Wählergemeinschaften Landkreis Uelzen (UWG) am 17.03.2017 in Ostedt wurde die erfolgreiche Kommunalwahl in 2016 rückblickend besprochen.

Seit rund 16 Jahren, also in der vierten Wahlperiode, sind die Unabhängigen Wählergemeinschaften Landkreis Uelzen (UWG) im Kreistag und vielen Gemeinden vertreten, um Politik nah am Bürger – ohne Parteibuch – zu betreiben. Jüngstes Beispiel ist die zweite Senkung der Kreisumlage. Von 55 Punkten ist man in zwei Etappen in diesem Jahr bei 51 %-Punkten angelangt. Dies bedeutet für die Städte und Gemeinden im Landkreis eine Ersparnis und somit Geld, was in den Gemeinden hautnah zum Wohle des Bürgers eingesetzt werden kann.

Leider ist man beim Thema HVV noch nicht so weit gekommen, wie das Mitte des letzten Jahres zunächst aussah. Ursachen sind in der „Großen (Partei-) Politik“ zu suchen. Die UWG setzt sich weiter vehement dafür ein, dass unser Landkreis eine bessere Verkehrsanbindung (zunächst) in der Metropolregion Hamburg erfährt. Weitere Themen beim UWG-Treffen sind der Breitbandausbau, die Sanierung der Sporthallen, die Planungskosten eines neuen Kreishaus und die Realisierung einer Leichtathletikanlage.

Nach einem ausführlichen Kassenbericht durch Kassenwart Frank H. Nierath und eines Prüfberichtes durch den Kassenprüfer Carsten Lichte, wurde Jürgen Schirrmeister von der UWG Stadtbereich Uelzen Wahl als neuer Kassenprüfer einstimmig gewählt. Ferner wurde der Vorstand im Amt bestätigt und einstimmig entlastet. Geplante Aktionen für den Sommer sind ein Spargelessen in Langenbrügge und eine Fahrradtour im Landkreis Uelzen.

Von links: Frank H. Nierath, Joachim Delekat, Dirk Sommerfeld, Petra Meyn, Klaus-Georg Franke (UWG-Kreisvorstand) Bildnachweis: Philipp Schulze
Foto © Philipp Schulze / phs-foto.de
Die Bilder sind honorarpflichtig und unterliegen nicht dem Erstverwertungs-, bzw. dem Exklusivrecht.

Von links: Frank H. Nierath, Joachim Delekat, Dirk Sommerfeld, Petra Meyn, Klaus-Georg Franke (UWG-Kreisvorstand)